HINTER DEM HORIZONT (10): Textauszug 7

Und heute der letzte Auszug aus HINTER DEM HORIZONT, denn er ist seit dem 18.07. bei Amazon als E-Book und Taschenbuch erhältlich. Momentan das E-Book für nur 0,99€

Facebook-GEWINNSPIEL: Auf meiner FB-Seite verlose ich bis zum 03.08. ein Taschenbuch von HINTER DEM HORIZONT. Lust mit zu machen?
cover gvs10

Und nun der Schluss des ersten Kapitels exklusiv für euch – meine Blogleser.

Die Rechte am Text liegen nur bei mir!

***

„Was machst du denn noch hier?“

Robin schien kurzzeitig zwischen Blamage und Großkotz zu stehen, doch irgendwie siegte sein Selbstbewusstsein. Er verdrehte die Augen. „Warum treffen wir eigentlich immer aufeinander, wenn du mies drauf bist? Dann bekomme ich immer die geballte Ladung ab“, meinte er entrüstet und verschränkte die Arme vor der Brust.

„Ich hab keine miese Laune. Und wenn doch, dann liegt es eher daran, dass du sie bei mir erzeugst. Was machst du noch hier?“

„Was wohl?“

„Das frage ich dich“, maßregelte sie ihn ein wenig schroff.

„Arbeiten.“

„So?“ Laura ging einen Schritt vor, lauschte, sah sich um. „Und was? Was lungerst du hier herum?“

„Schon gut. Ich wollte gerade fahren.“

Laura nickte.

„War nett auch deine Bekanntschaft gemacht zu haben“, entkam es ihm noch, wobei die Ironie nur so triefte.

Sie drehte sich um und schüttelte über diesen komischen Vogel namens Robin den Kopf. Laura lief zur Weide, wobei ihr Button direkt entgegen trabte, als der kleine Rocky Star begriff, warum seine Mutter sich wegbewegte, folgte er ihr geschwind und kam noch vor seiner Mutter am Zaun an.

Laura trat auf die Weide, strich beiden Pferden über den Rücken und lehnte sich gegen das geschlossene Gatter.

Sie dachte an den Border Collie Welpen, den sie Sahra mitgegeben hatte, um ihn zurück auf den Gutshof Schafser zu bringen. Sie selbst konnte es nicht machen, weil sie dann wieder an Frank geraten würde. Außerdem hatte sie von ihren Eltern ein striktes Verbot erteilt bekommen sich auf dem Hof sehen zu lassen.

Die Wurfgeschwister der kleinen Welpen waren mittlerweile schon alle vermittelt und zogen nächste Woche in ihr neues Zuhause, wenn sie mit zwölf Wochen sozialisiert waren. Der kleine Racker, der sich immer so an Laura klammerte, war bereits vermittelt, doch seine Besitzer hatten sich nicht mehr gemeldet, was einer Absage gleich kam, nun stand er seit wenigen Tagen wieder zu Vermittlung.

Laura krempelte sich die Arme ihres Pullis hoch. Obwohl es ein kühler Morgen war, stand die Sonne mittlerweile ziemlich heiß über ihnen am Himmel. Der Mai war da und mit ihm die nahenden Sommerferien. Dann begann für sie das letzte Schuljahr, die dreizehnte Klasse.

*

Becky brütete über den Unterlagen, die vor ihr auf dem Schreibtisch im Büro herumlagen. Die Finanzen sahen gar nicht gut aus. Ihr Zeitplan aber auch nicht.

Lauras Mutter fuhr sich seufzend durch die Haare, sah sich die Rechnungen zu ihrer linken Seite an und die Buchhaltungen zu ihrer rechten. Ihr Terminkalender lag direkt vor ihr. Er war voll und ließ kaum noch Zeit zum Verschnaufen.

Seit Benny seinen Urlaub angetreten hatte, der ohnehin ziemlich plötzlich kam, versanken sie auf der Ranch in Arbeit. Es fehlten hinten und vorne ganze Arbeitstage und natürlich auch eine Arbeitskraft. Die Terminabsagen machten sich am Ende des Monats bemerkbar, wenn es ihnen deutlich an Geld mangelte.

Irgendwie mussten sie kürzer treten. Laura hatte sie bereits voll involviert. Sie arbeitete mit, wo es die Schule, die Hausaufgaben und das Lernen noch zuließen, aber auch das Mädchen brauchte hin und wieder noch ein wenig Freizeit. Das Verhältnis zu Bianka litt momentan ohnehin. Dadurch dass die Krise mit Frank immer noch aktuell war, konnten sich die beiden Mädchen nicht allzu oft treffen und wenn doch, dann nur außerhalb des Gutshofs.

Auf Green Valley mussten sie ein wenig kürzer treten. Becky teilte sich bereits mit Bob die Reitschüler seit der seine Qualifikation zum Reitlehrer hatte, aber in deren Reitstunden hatte Benny sich immer um die anderen anfallenden Aufgaben auf der Ranch gekümmert. Und genau diese Kraft fehlte ihnen.

Keiner von ihnen wusste, wann Benny zurückkam, wann sie wieder mit seinem Einsatz rechnen konnten – und um ehrlich zu sein, nahm Becky ihm genau das auch ziemlich übel. Sie hatte ihren Ohren nicht getraut, als sie es erfuhr. Natürlich stand ihm Urlaub zu, aber so lang und dann so schlagartig? Sie hatten keinerlei Zeit, um sich neu zu organisieren oder für eine Aushilfskraft zu sorgen. Nein, der Junge war einfach weg.

„Ma?“

Becky schnaubte, als sie die Stimme ihrer Tochter hörte, stapelte die Unterlagen vor sich und legte sie auf die Seite, wollte sich vor Laura nichts anmerken lassen.

„Hier bist du?“ Sie kam herein. „Du glaubst nicht, was ich von Sahra erfahren hab.“

Sie drehe sich ihrer Tochter zu. „Dann lass mal hören.“

„Ihnen wurde heute Nacht ein Pferd gestohlen.“

Laura hatte Recht, das konnte sie einfach nicht glauben.

***

Du möchtest weiterlesen? Die vorherigen Auszüge findest Du unter dem Schlagwort >HINTER DEM HORIZONT<, ansonsten kannst Du Dir auf Amazon das E-Book runterladen und direkt weiterlesen, oder Du bestellst Dir das Taschenbuch (falls Du ein Papierleser bist – so wie ich 😉 )

Band 12 habe ich gestern fertig geschrieben und wie bereits auf meiner Facebook-Seite erwähnt, habe ich in meinem Schreibwahn direkt mit dem Schreiben an Band Numero 13 angefangen. Nach dem schönen Ende gleich so einen harten Einstieg – wow! Der 11. Teil liegt im Korrektorat für den letzten Feinschliff.

Nächsten Samstag folgt kein Textauszug, sondern ein Blogartikel der Kategorie „Specials & Lifestyle“, in dem ich zwei Hürden erläutere vor denen ich als Autorin beim Taschenbuch-Programm CreateSpace von Amazon stand. Für alle, die mal hinter die Bücher des Autors blicken möchten 😉

Nun wünsche ich Euch noch ein schönes Wochenende und eventuell auch viel Spaß beim Lesen des gerade erschienenen 10. Bandes HINTER DEM HORIZONT 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s