HINTER DEM HORIZONT (10): Textauszug 6

Der Motorradfahrer (4).jpgWie immer liegen die Rechte am Text bei mir!

***

Pferdediebe.

Im Chiemgau.

Das musste sie erst einmal verarbeiten.

„Ich werde den Vorfall auf jeden Fall mal weitergeben“, sagte Sahra und machte sich bereits wieder auf den Rückweg. „Die Nachbarhöfe und auch alle anderen in der Umgebung sollten auf jeden Fall davon erfahren, damit den Pferdedieben möglichst schnell das Handwerk gelegt wird.“

„Aber sorgt dafür dann nicht die Polizei?“

„Eher nicht. Die Leute müssen ihre Tiere schon selbst schützen, aber wie sollen sie das anstellen, wenn sie nichts davon wissen.“ Sie sah ihre Freundin mit einem eindeutigen Blick an. „Du solltest deinen Eltern auf jeden Fall Bescheid sagen und die müssen die Meldung an die Besitzer eurer eingestellten Pferde weitergeben. Ich werde den Gutshof und die anderen Höfe hier in der Nähe verständigen.“

„Brauchst du Hilfe?“

Sahra dachte nach, seufzte dann und schüttelte den Kopf. „Danke, Laura. Aber wie es scheint, kann man in diesem Fall gar nicht helfen.“

Sahra fuhr ihre Freundin wieder zurück auf die Ranch und brauste dann vom Hof. Sie wollte den kleinen Border Collie Welpen noch zu den Schafsers fahren.

Laura sah ihr nach bis sie verschwunden war, ihr Blick fiel auf den Anbindebalken am Stall, auf dem ein Sattel hing. Sie ging näher heran, wobei ihr auffiel, dass es Buttons war. Ihr Vater hatte sich um die Stute und ihr Fohlen gekümmert und dabei wohl vergessen den Sattel wegzubringen.

Laura lief hin, hievte den Sattel hoch und brachte ihn in den Stall, sah dabei wieder dieses schwarze Motorrad.

Mist! Dieser Typ lungerte also immer noch auf Green Valley herum. Sie sah sich um, wusste nicht, ob sie froh darüber sein sollte, dass sie ihn nirgends ausmachen konnte oder eher skeptisch, weil sie eben nicht wusste, was er hier machte, wo es ihn doch überhaupt nichts anging.

Sie bog gerade um die Ecke, sah dabei nochmal über die Schulter und stieß gegen etwas. Sie schnappte nach Luft, als sie bemerkte, dass es ausgerechnet die Person war, nach der sie Ausschau gehalten hatte.

Sie blieben beide stumm, sahen sich an, als würden sie auf die Entschuldigung des jeweils anderen warten, wobei allerdings nichts kam. Dann trat dieser Robin einen Schritt zur Seite und ließ sie durch. Kommentarlos verschwand sie in der Sattelkammer.

Laura hängte Buttons Sattel auf den entsprechenden Sattelbock, streifte dabei Boyly Chances Sattel, der mittlerweile zwei Monate unberührt dort hing. Sie kam näher, strich mit der Hand darüber und entfernte notdürftig den Staub. Bei der Berührung mit dem Sattel wurde ihr ganz flau. Sie spürte Bennys Anwesenheit, wusste allerdings, dass es lediglich der Sattel war, der ihr dieses Gefühl vermittelte.

Sie dachte an die Zeit, die sie miteinander verbracht hatten, ihre Albereien, aber auch an ihren ersten Kuss.

Schlagartig kam sie wieder in die Gegenwart zurück, wollte sich nicht wieder von diesem Schmerz überrollen lassen, der durch Bennys plötzliche Urlaubsplanung entstanden war und einfach nicht mehr gehen wollte. Er war immer da, schien täglich mehr weh zu tun und jeder Tag, an dem Benny nicht zurückkehrte, machte ihr bewusst, dass sie ihn höchstwahrscheinlich das letzte Mal gesehen hatte.

Sie schlug leicht gegen Boylys Sattel, aus Wut auf Benny. Wie hatte er ihr das antun können? Wie nur? Sie hatte wirklich geglaubt, dass er es ernst meinte, dass er etwas für sie empfand. Und dann war er einfach in den Urlaub gefahren, meldete sich bei niemandem und hatte sein Handy abgestellt, keiner konnte mit ihm Kontakt aufnehmen.

Sie konnte es nicht leugnen, sie war echt wütend. Von diesen Gefühlen überwältigt wirbelte sie herum, erkannte noch die schnelle Bewegung, die sie am Durchgang zur Sattelkammer wahrgenommen hatte und ging geräuschlos darauf zu, war überrascht, dass sie nicht allein war und in diesem Augenblick auch noch ausgerechnet ihm über den Weg laufen musste.

 

***

Klickt nächsten Samstag, den 23.07., wieder auf meinen Blog und erfahrt, wie es weitergeht. Denn das wird der finale und letzte Textauszug aus HINTER DEM HORIZONT sein.
Dieses Wochenende werde ich die Fassung meiner Korrektorin das letzte Mal lesen und dann wird er höchstwahrscheinlich im Verlauf der kommenden Woche erscheinen 😉
Das Warten wird ein Ende haben!

ERSCHEINUNG: Juli 2016
Benachrichtigung am Veröffentlichungstag und sichern des Einführungspreises? Meldet Euch zu meinem Newsletter an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s