HINTER DEM HORIZONT (10): Textauszug 2

Der Motorradfahrer

Quelle: pixabay.com

Nach dem Start letzten Samstag in den neuen Band heute der zweite Auszug aus Band 10. Seid gespannt und rüstet euch, denn heute lernt ihr Laura mal von einer anderen Seite kennen 🙂

Das Manuskript ist noch im Korrektorat, deshalb bitte über Fehler hinwegsehen!
Die Rechte am Text liegen wie bekannt ausschließlich bei mir!

***

Das klirrende Aufeinandertreffen von Metall auf Metall ließ nicht nur Laura aufschrecken, sondern auch den kleinen namenlosen Racker.

„Der Schmied ist da, er beschlägt die Pferde.“

Laura nickte, spürte ein wenig Freude darüber den witzigen pensionierten Schmied Gustav Moller wiederzusehen, der von allen aber nur Tavi genannt wurde.

Sie drehte sich um, wollte schauen, ob sie ihn von hier aus bereits erkennen konnte, doch das war nicht der Fall. Dafür fiel ihr etwas anderes direkt ins Auge. Es stachelte ihre Wut wieder an.

Laura löste sich von ihrem Vater, drückte ihm Buttons Zügel in die Hand und ging auf das Objekt zu, blieb davor stehen und begutachtete es ganz genau.

Ganz schwarz. Das war das Motorrad. Dick und groß prangte ihr einmal das Yamaha und das Modell R3 entgegen. Direkt neben dem Stall abgestellt, diesmal vernahm sie nicht den aufheulenden Motor, der die Pferde erschrecken ließ. Von seinem Besitzer keine Spur.

Überrollt von ihren zornigen Gefühlen von vorhin, presste sie die Lippen aufeinander, stierte das motorisierte Gerät an und wusste, dass sein Fahrer nicht weit von hier entfernt sein konnte.

Das Mädchen drehte sich um, schaute um sich und nahm am Rande wahr, dass ihr Vater so lieb war und sich nicht nur um Button sondern auch um Rocky kümmerte. Der Border Collie Welpe trottete treu neben dem Mädchen her, während sie den Stall umrundete und bemerkte, dass sie einen Volltreffer gelandet hatte. Dort stand nämlich nicht nur Sahra, von dessen Dasein das Mädchen ziemlich überrascht war, sondern auch ein Junge – wahrscheinlich in ihrem Alter, vielleicht ein wenig älter.

Wieder presste sie die Lippen aufeinander und spürte das dringende Verlangen endlich mal ihren Frust auszulassen. Das passende Opfer kam ihr gerade gelegen.

Sahra bemerkte sie als erste, wollte ihre Freundin begrüßen, kam aber nicht weit.

„Wie ich sehe, hat der Motorradfahrer sogar ein Gesicht.“

Der Junge drehte sich ihr zu, schmunzelte. „Hübsch, nicht?“

Ziemlich arrogant der Kerl, dachte sie und wurde noch mehr angestachelt.

„Kann ich nicht beurteilen, gegen Dummheit bin ich allergisch. Und da bei dir ganz offensichtlich das Hirn fehlt …“ Sie deutete anmaßend in seine Richtung.

Er hob die Hände, schmunzelte tatsächlich immer noch. „Ho ho, hab ich dich etwa auf dem falschen Fuß erwischt?“ Er kam einen Schritt vor.

„Nur ein Idiot geht neben Pferden so aufs Gas.“

„Nur ein Pferdemädchen würde sich darüber so aufregen.“ Er kam noch einen Schritt vor, sah auf sie herunter, weil er einen Kopf größer war als sie.

„Nur ein hirnloser Mensch würde einen so unlogischen Spruch ablassen.“

„Nur eine Streberin würde das Wort Unlogisch verwenden.“

„Und nur ein Dummkopf würde das bemängeln.“

Er taxierte sie, blieb still. Ihm schienen die Sprüche auszugehen, dann grinste er und schließlich entkam ihm ein Lächeln. „Hübsch und schlagfertig, das trifft man nicht alle Tage.“

„Das Kompliment nehme ich dankend an. Zurückgeben kann ich es allerdings nicht.“ Sie ging an ihm vorbei, auf Sahra zu, die sie und den Typen komisch musterte.

„Alles okay? Was war das denn gerade?“

„Der hat sein Motorrad neben Button, Rocky und mir aufgedreht, sodass sie sich erschreckt haben.“

Sahra blickte über Lauras Schulter auf ihn.

„Wer ist er und was macht er auf Green Valley?“

Wieder klirrte Metall auf Metall, was verhieß, dass der Schmied nicht weit weg sein konnte.

Laura vernahm Schritte hinter sich, drehte sich um und erblickte den Jungen wieder.

„Ich bin Robin. Und ich bin hier, weil ich arbeite.“

Laura verschränkte die Arme.

„Er ist der Lehrling des Schmieds“, erläuterte Sahra.

Laura wandte sich ihrer Freundin zu. „Seit wann hat Tavi einen Azubi? Der ist doch pensioniert.“

„Nicht bei Tavi, sondern bei Gerd Rüdiger.“

„Wer ist denn das?“

„Der Schmied“, kam es ganz unpässlich von Robin, der daraufhin von Laura abwertend angeschaut wurde.

***

Nächsten Samstag geht’s weiter. Schaut doch dann wieder vorbei!

ERSCHEINUNG: Juli 2016
Benachrichtigung am Veröffentlichungstag und sichern des Einführungspreises? Meldet Euch zu meinem Newsletter an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s